Anlässlich der sechsten Saisonstation im Jahr 2018 kehrte das Red Bull Air Race zurück zu seinen österreichischen Wurzeln und gastierte dieses Wochenende in Wiener Neustadt und vor der beeindruckenden Kulisse der Wiener Alpen. Insgesamt 40.000 Besucherinnen und Besucher kamen nach Wiener Neustadt, um das Rennen beim sechsten Stopp der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft live miterleben zu können. Und Wiener Neustadt als Host City sowie auch die großartigen Bilder des Red Bull Air Race vor der Kulisse der Wiener Alpen bekamen dabei weltweit große Reichweite: So waren rund 200 Journalisten im Media Center akkreditiert, 50 TV-Stationen bzw. -Sender übernahmen die Live-Bilder aus Niederösterreich. So konnten Bilder und Informationen vom Red Bull Air Race insgesamt in 180 Ländern weltweit gesehen werden.

Die Bilanz der Auf- und Abbauarbeiten lässt sich sehen: So wurden 30 Kilometer an Zäunen, 10 Kilometer an Wasserleitungen, 15 Kilometer an Stromleitungen oder etwa 170 Container aufgebaut bzw. errichtet. Durchschnittlich arbeiteten in der Veranstaltungswoche rund 850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Veranstalters und von Red Bull Air Race am reibungslosen Gelingen der Veranstaltung, 45 Aussteller und 80 Gastronomiestationen bildeten die Basis für die Public Area des Zuschauerbereiches. Alle beteiligten Behörden lobten in den bereits stattgefundenen Abschlussmeetings den besonders reibungsfreien Veranstaltungsablauf und auch die hervorragende Verkehrsorganisation. Nunmehr sind bereits die Abbauarbeiten in vollem Gange, das Gelände wird bereits Anfang nächster Woche an den Eigentümer, dem Österreichischen Bundesheer, wieder übergeben.

„Wir sind mit dem Wochenende nach ersten Gesprächen und Analysen grundsätzlich sehr zufrieden, vor allem auch mit dem völlig reibungslosen Verlauf des Veranstaltungswochenendes. Wir erlebten durchwegs großartiges Feedback von unseren Besucherinnen und Besuchern, aber auch von unseren Sponsoren sowie den Piloten. So waren vor allem die Rennpiloten von dem perfekt vorbereiteten Veranstaltungsareal und der unmittelbaren Nähe von Besucherareal, der Race Track und des Race Airports regelrecht begeistert. Wir werden nun in den nächsten Wochen die Veranstaltung analysieren und danach alles daran setzen, dass Wiener Neustadt auch nächstes Jahr Kulisse der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft sein kann!“, so die Geschäftsführer des veranstaltenden Unternehmens Cayenne Media Contacta (ein Tochterunternehmen der Cayenne Marketingagentur), Peter Madlberger und Wolfgang Übl.

Alle Partner, also das Land Niederösterreich, Red Bull Air Race und die Veranstalter Cayenne Media Contacta, prüfen bereits gemeinschaftlich eine Zusammenarbeit für die Organisation eines Red Bull Air Race in Wiener Neustadt auch im nächsten Jahr. Nach einer eingehenden Analyse des Rennwochenendes und weiterer Planungen werden die Details dazu bis spätestens Ende des Jahres bekanntgegeben werden.

Im Bild:

Das Red Bull Air Race und seine Gewinner (v.l.n.r.): Landesrätin Petra Bohuslav, Sieger Martin Sonka, der zweitplatzierte Yoshihide Muroya und der drittplatzierte Matt Hall, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Bürgermeister Klaus Schneeberger freuen sich über ein gelungenes Red Bull Air Race in Wiener Neustadt.