Am St. Pöltner Alpenbahnhof wurde vorige Woche die neue NÖVOG Betriebsstätte eröffnet. In eineinhalbjähriger Bauzeit sind ein modernes Bürogebäude sowie ein Werkstättenzentrum samt Remise und Lackierhalle am Standort entstanden. Die Lage des Alpenbahnhofs im Westen der Landeshauptstadt mitten im Eisenbahncluster St. Pölten, die Parkmöglichkeiten sowie die barrierefreie Ausgestaltung des Bahnhofs Alpenbahnhof sind für den Tourismus und die Region von wesentlicher Bedeutung. Das neue Betriebsgebäude in der Werkstättenstraße beherbergt zudem eine Werkstatt, die Reparaturen an Diesel- und Elektrofahrzeugen auf Schmal- und Normalspur in Eigenleistung ermöglicht.

„Schon bei der Übernahme der Mariazellerbahn und der dazugehörigen Gebäude am Alpenbahnhof durch das Land Niederösterreich im Jahr 2010 gab es den Plan, die über 100-jährige Bahn innerhalb von zehn Jahren für die nächsten 100 Jahre wieder fit zu machen. So wurden in den vergangenen Jahren rund 150 Millionen Euro in die Modernisierung der längsten Schmalspurbahn Österreichs investiert. Der Bau der neuen NÖVOG Betriebsstätte am Alpenbahnhof war nun ein weiterer Meilenstein dieser Modernisierungsoffensive“, informierte Niederösterreichs Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko bei der Eröffnung.

Die Eröffnung selbst wurde von unserer Event-Unit konzipiert und umgesetzt.